Chronische Linderung von Symptomen - Soziologie mit Kafka

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Chronische Linderung von Symptomen

Kostspielige Aktionen in Politik und Gesundheitswesen, welche Missstände weder verhüten noch beseitigen, sondern verfestigen. Es werden zwar Symptome gelindert, aber Ursachen beibehalten. Sowohl Verhinderung (Maßnahmen zur Prävention) als auch Instandsetzung (Heilung usw.) werden entweder gezielt vermieden oder sie sind unbekannt.

Um Linderung gezielt chronisch zu verfestigen, braucht man eine gezielte Aktion aus kommerziellem Interesse – etwa durch ein kosmetisches Haarwasser, welches den Juckreiz momentan betäubt, aber die Haut derart schädigt, dass ein Dauerjucken eingerichtet wird. Es bedarf einer fahrlässigen oder durch Lobby betäubten Verwaltung, um solche Zustände zuzulassen. Chronische Linderung geschieht in vielen Lebensbereichen. Die Dynamik wird durch das Beispiel der pharmökonomischen Gesetze beschrieben.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü