Großprojekte - Soziologie mit Kafka

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Großprojekte, unnütz und aufgezwungen


Copyright by Sonny Sonntag (sonnyart@freenet.de)

Viele Großprojekte kosten absurd viel Geld und schaden enorm. Wirkungstäter sind am Werk. Dagegen formt sich Widerstand. Ganz im Sinne einer „Soziologie mit Kafka" werden Anhaltspunkte für geradezu systematisch auftretende Absurditäten und Bekämpfungsmethoden zusammengestellt. Zum dritten internationalen Treffen von Aktivisten gegen Großprojekte kamen 2.000 Teilnehmer.

Peter Streiff berichtete, die Teilnehmer stellten im Verlauf des fünftägigen Austauschs fest:
… dass überall die gleichen Akteure, die gleichen Methoden, die gleiche Nutzlosigkeit für die Öffentlichkeit, die gleiche Unterdrückung, die gleiche Verschwendung von öffentlichen Geldern zugunsten einer Minderheit, die gleichen öffentlichen Defizite, die gleiche Unterbindung der demokratischen Debatte und die gleichen Umweltzerstörungen zu finden sind. …

Angesichts des Leidens der Bevölkerung, der prekären Lebensverhältnisse und der immer größer werdenden Opfer, die erbracht werden müssen, sind diese Projekte besonders empörend. Diese Großprojekte zu stoppen ist nicht nur eine Frage der Vernunft, sondern auch des Anstands.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü